Der fertig umgebaute Fendt 1050 VarioEs ist schon so ein Kreuz mit der Modellfliegerei. Die Wartezeiten auf neue Modelle scheinen kein Ende zu nehmen. Da kommt man dann schon einmal auf andere Gedanken. So kommt es, dass ein "Spielzeugtraktor" der Fa. Bruder in meiner Werkstatt aufgetaucht ist.

Dabei handelt es sich um den Fendt 1050 Vario im Maßstab 1:16. Die Modelle von Bruder sind günstig, sehr detailreich und dennoch robust.

Der Ray X ist eingetroffenMein SharonPro 3.7 kann auf ein langes Leben mit vielen tollen Flügen zurückschauen. Ein toller Flieger - erst recht nach der Elektrifizierung. Leider ist er aber etwas in die Jahre gekommen. Seine Rolle soll künftig der Ray X von Valenta übernehmen. Nach rund 4 Monaten Wartezeit ist er vor ein paar Tagen bei mir eingetroffen.

Mein neuer MaschinentischMein alter Maschinentisch in der Werkstatt hat schon einige Jahre auf dem Buckel, stammt der Schreibtisch, der als Basis dient, noch aus den Achtzigern. Zudem ist er etwas zu klein und bietet daher nicht genügend Platz für meinen mittlerweile angewachsenen Maschinenpark. Auch die MPX-Platte zur Erweiterung reicht nicht mehr aus und schwingt am Rand recht unangenehm. Höchste Zeit also für soliden und dauerhaften Ersatz.

Die elektrifizierte Alpina vor dem ErstflugViele Jahre war meine Alpina die erste Wahl wenn es um Schlepp-Erstflüge geht, weil sie einfach gut hinten dran hängt. Am Gaugen hat sich aber wieder einmal gezeigt, das man am Hang mit einem Segler ohne "Absaufversicherung" mitunter einfach immer den kürzeren zieht und nicht so oft fliegen kann, speziell bei schwachen Bedingungen. Daher nun der Schritt zur Elektrifizierung der Alpina, damit sie auch vom Nachwuchs mehr frequentiert werden kann.

Die eingeklebten BID2NFC ModuleDie BID2NFC Lösung hat sich nach vielen Ladevorgängen schon bestens in der Praxis bewährt. Nur waren die Platinen des Schreib- Lesebausteins relativ groß, was den Einbau in das Robbe Power Peak Twin EQ BID 1000W Ladegerät erschwerte. Aber hier gibt es nun eine Lösung.