Nachdem mein Hangar hinsichtlich eines weiteren Flugzeuges derzeit leider keinen Platz vorsieht (man sollte zudem wissen, wenn man genug Modelle besitzt), hab ich mich mal mit etwas völlig anderem aus dem RC-Bereich beschäftigt.

Im Frühjahr gab es ja bereits ein erstes Projekt mit dem Fendt-Trecker RC-Umbau. Daher hab ich mir nun den Tamiya Arocs Hinterkipper-Bausatz sozusagen als Weihnachtsgeschenk besorgt.

Die Montage hat bis jetzt gut geklappt. Die schlabberige Lenkung ist, wenn man zuvor eine spielfreie IDS-Anlenkung in einen Orca eingebaut hat, gelinde gesagt eine Zumutung. Hier gibt es aber noch Optimierungspotential.

Die Kipp-Erweiterung von Tamiya hat mir sowohl von der Umsetzung her als auch vom dafür aufgerufenen Preis her ganz und gar nicht gefallen, weshalb ich hier alternativ eine Lesu-Kippspindel einsetze. Angesteuert wird sie über die ausgeschlachtete HV-Servoelektronik eines havarierten HK 15298B Servos.

Momentan wird alles noch vom 5V Regler BEC versorgt, das wird aber nicht so bleiben. Als Spannungsversorgung wird ein 2s Liion-Akku dienen (NiMH ist irgendwie RC-Mittelalter). Als Schaltservo für das 3-Gang Getriebe ist ein HK 15298B im Einsatz, an der Lenkung werkelt ein Hitec HS-645. Die Beleuchtung wird vsl. von einem Killerbody LED-Modul gesteuert.

Sound und Vibratoren an einem RC-Modell find ich lächerlich, deshalb wird es so etwas im Arocs nicht geben.

Das Fahrerhaus und die Kippmulde wird Lichtblau (RAL 5012) lackiert.

Hier ein paar Bilder vom aktuellen Stand der Montage mit noch nicht lackierten Teilen.

Go to Top