Eigentlich ist das einkleben der Flächenservos und das anfertigen der Anlenkungen immer eine recht unbeliebte Tätigkeit. Es gilt die Länge der Anlekung festzulegen und den Hebelarm der Anlenkung so zu gestalten, damit Hebelverhältnis und Ruderausschlag eine friedliche Koexistenz bilden. Dank der IDS-Anlenkung geht diese Arbeit nu etwas leichter von der Hand. Vorausgesetzt man weiß was man tut und verfügt über die Informationen welche Teile verwendet werden müssen.

 

Das war bei meinem Orca nicht ganz der Fall und so musste ich hinsichtlich der Verwendung der Anlenkungsteile etwas experimentieren. Daher soll dieser Bericht dazu dienen, künftigen Orca-Besitzern diese Arbeit abzunehmen.

Im Orca kommen, wie schon angekündigt ausschließlich KST-Servos zum Einsatz. Die Fläche ist mit X10 Servos komplett bestückt, allerdings nutze ich die Variante mit 5cm langem Anschlusskabel, die nur ausgesuchte Händler bereithalten. Dies macht die Verkabelung sehr einfach und man muss die Kabelenden nicht aufwändig in der Fläche verstecken.

Der Orca hat angenehm große Servokastenauschnitte, die die Montage sehr angenehm gestalten. Hier sollte sich u.a. der Hersteller des Shark mal ein Beispiel dran nehmen. So sehen zeitgemäße Servoschächte aus.

Der Kabelbaum wurde mit sog. Premium-Servokabel erstellt. Dieses hat eine etwas dünnere Isolierung und 0,5mm² Querschnitt bei der Stromversorgung sowie 0,14mm² beim Signalkabel. Dadurch wird das Crimpen recht einfach und die Kabel flutschen wesentlich besser in die Steckergehäuse als normales 0,5mm² Kabel, das dies nur widerwillig tut. An der Fläche ist alles für einen MPX-Stecker vorgesehen und so wurde der Kabelbaum dann auch vorbereitet. Ich nutze mittlerweile nur noch Flächen-Kabelbäume mit angecrimpten Steckern. Wer einmal am Hang binnen Minuten ein defektes Servo ohne Lötkolben oder sonstiges Spezialwerkzeug gewechselt hat, weiß diese Art der Verkabelung zu schätzen.

Die IDS-Servorahmen von servorahmen.de sind wirklich perfekt für den Orca. Dankenswerterweise wurde der ruderseitige Hebel beraits vom Hersteller eingeharzt, sadass dieser Arbeitsschritt enfallen kann. Wichtig ist, dass der Orca für den Einsatz der Mono-Anlenkungen vorbereitet ist. Die Version mit den Alu-Röhrchen passt hier nicht. Da ich diese Rahmen bereits im Vorfeld gekauft hatte, konnte mir Florian Kreutz von Servorahmen.de dankenswerterweise schnell und unkompliziert die fehlenden Teile nachliefern. Vielen Dank für die tolle, nicht alltägliche Aktion.

Am Querruder wird der zweitkleinste Servohebel (Hebel 4mm) sowie der zweitkürzeste Anlenkungshebel (Achsabstand 51mm) verwendet, um die erforderliche Ruderausschläge zu erreichen.

Die Wölbklappen benötigen den viertkleinsten bzw. drittgrößten Servohebel (Hebel 7mm) und den fünftkürzesten Anlenkungshebel (Achsabstand 60mm).

Nach der Vorbereitung der Flächen (Abkleben und Klebeflächen aufrauhen) wird zuerst der Anlekungshebel am Ruderhebel montiert. Wenn man etwas vorsicht zu Werke geht muss die Dichtlippe nicht bearbeitet werden. Wenn man das Ruder weit auslenkt und die Dichtlippe etwas wegbiegt kann man den 1,5mm Zylinderstift mit einer flachen Zange einführen und den Anlenkungshebel befestigen. Die Kerbe am servoseitigen Ende sollte zur oberen Schale zeigen, damit diese Kerbe in die entsprechende Nut am Servohebel ragen kann.

Den Servorahmen selbst kann man wie in den Bildern gezeigt einfach einführen. Ich habe den Kleber (in meinem Fall Uhu endfest - andere schwören auf Sekundenkleber - ich nicht) rahmenseitig auf die Längsseiten aufgebracht und auf der gegenlagerseite direkt auf die Schale. Dies soll ein verschmieren des Klebers im Bereich des Servohebels verhindern wenn der Servorahmen eingeführt wird. Wichtig ist, vorher die Kante zu merkieren und nur dahinter den Kleber aufzubringen. Ich hab immer etwas Bedenken, dass der Servohebel Kleber abbekommt und verklebt. Daher trenne ich immer Servohebel und Servo mit Trennwachs ein.

Der Rest der Montage sollte aus den Bildern und der zugehörigen Beschreibung ersichtlich sein. Die Anlenkung ist die bisher spielärmste, die mir untergekommen ist. Soll heißen ich kann eigentlich gar kein Spiel feststellen. Daher ist die IDS-Anlenkung auch bei künftigen Projekten das Mittel der Wahl. In Kürze wird es auch noch Rahmen für die X15 Servos geben. Das ist dann für größere sehr hilfreich.

Go to Top